Pass auf dich auf!

Du bist ständig im Stress, fühlst dich überlastet und ausgelaugt? Dann ist es höchste Zeit, dass du dich wichtig nimmst. Psychische Erkrankungen und Burnout sind heute die häufigsten Ursachen für Krankenstände und werden trotzdem noch unterschätzt. Vielleicht, weil ihnen das Stigma des „Nicht gut genug seins“ anhaftet und wer will das schon?

Ich weiß, wovon ich rede. Mein Burnout liegt viele Jahre zurück (mehr darüber kannst du auf briefeanmich.com nachlesen) und es hat mich irrsinnig viel Kraft und Lebensqualität gekostet. Dabei muss das nicht sein. Wenn du die Anzeichen erkennst, kannst du mit einfachen Entspannungs- und Visualisierungsübungen gegensteuern. Denn neben ausreichend Bewegung und gesunder Ernährung sind Achtsamkeit, Entspannung und emotionale Hygiene die wichtigsten therapeutischen Maßnahmen.

In dieser Playliste haben wir mit dem Psychotherapeuten Reinhard Spreitzer zusammengearbeitet, von dem der Einleitungstext stammt. Und neben einfachen und möglichst universellen Entspannungsübungen ist auch eine Klangwelten-Auswahl mit an Board. Speziell für dich. Von Einem, der durch die Burnout-Hölle gegangen ist. Von mir.

Die Klangwelten - Musik für die Seele.

Musik ist mehr als das, was wir hören. Sie verbindet dich mit dir selbst auf einer Ebene, die du vielleicht schon lange vernachlässigt hast: mit deinen Gefühlen.

Die Klangwelten für die Seele wurden zwischen 2003 und 2014 von Andy Eicher und Wolfgang Tejral produziert und finden heute auch in vielen professionellen Gesundheitsbetrieben ihre Anwendung. Und das nicht von ungefähr, sondern weil die Musik den aktuellen Richtlinien für therapeutisch wirksame Musik entspricht.

Vielleicht sind die Klangwelten deshalb so wirksam, weil Andy und Wolfgang durch alle Prozesse durchgegangen sind, die ihre Musik unterstützt. Egal. Wenn du mehr über die Klangwelten erfahren willst, schau rein bei Lichtpunkt Records!